Termine
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Schülerfirma

Schülerfirma

 

Grundideen einer Schülerfirma:

Schülerfirmen liegt die Idee zugrunde, dass "Lernende als Mitarbeiter eines Unternehmens arbeiten und so ihre Kompetenzen erweitern". Vor allem stehen die "Heranführung an ökonomisches Handeln" sowie die "Realisierung handlungsorientierten Lernens" im Mittelpunkt. (vgl. Kaiser/Kaminski 2012, S. 223 ff.).

 

Umsetzung der Grundideen im Rahmen der Schülerfirma der MNS:

Die Grundideen einer Schülerfirma werden an der MNS im Rahmen zweier spezieller WPKs umgesetzt. So wird im WPK "Wirtschaft" vor allem der notwendige organisatorische und ökonomische Teil gelernt (Finanzen), während im Rahmen des WPKs "Technik" im Zuge der Herstellung von verschiedenen Holzprodukten (z.B. Geschicklichkeitsspiele) vor allem handlungsorientiert gearbeitet wird (Produktion). Der Verkauf der Erzeugnisse erfolgt sowohl innerhalb als auch außerhalb
der Schule (Absatz).

 

Das Team sowie die Namensgebung der Schülerfirma der MNS:

Die Jugendlichen, die derzeit Mitglieder der Schülerfirma sind, stammen aus der Klasse 9aR sowie der Klasse 9bR und haben den WPK "Wirtschaft" bzw. den WPK "Technik" gewählt. Insgesamt setzt sich die Gruppe aus 18 Personen zusammen. Das Team entschied sich für den Namen bzw. die Rechtsform "StudentworkshopsGmbH".

 

Erprobung, Implementierung und Leitung der Schülerfirma der MNS:

Nachdem bereits in den letzten zehnten Klassen über zwei Jahre hinweg eine erste Erprobung des Konzeptes "Schülerfirma" erfolgte, entschlossen sich Ende 2014/Anfang 2015 Frau Beißner (Leitung WPK "Wirtschaft") und Frau Tadge (Leitung WPK "Technik") zur festen Implementierung einer Schülerfirma an der MNS.

 

Webseite: StudentWorkShop sGmbH